OPEN 8:00 - 24:00

Tourentipps

anspruchsvolle Genusstour

Beste Zeit Februar - März
Schwierigkeitsgrad mittel
Orientierung mittel
Dauer Aufstieg 3 Std.
Höhe Aufstieg 950 m
Exposition
Beschaffenheit freies Gelände, Berge/Hügel
Snowboard geeignet eher nein
Autor Schall Verlag

Skitouren-Beschreibung

Tourverlauf: Die Tour ist wegen der eingestreuten Abfahrten und dem damit verbundenen An- und Abfellen lang. Deshalb möglichst bei Betriebsbeginn (9 Uhr) zur Bergstation des Schleppliftes „Pizzet“ hinauffahren. Man steigt gewissermaßen in der Verlängerung des Lifts zu einem Vorgipfel auf (Som Muntatsch, 2559 m). Weiter unschwierig über den Rücken, im letzten Teil etwas steil, auf den Pizzet (2915 m). Nun Richtung West über den Grat. Östlich vom Piz Viroula sieht man eine Scharte. Nach etwas Höhenverlust steigt man steil zu ihr auf.
Großartige erste Zwischenabfahrt: Anfangs steil, dann in idealer Hangneigung fährt man zum Vadret Vilouch bis in eine Höhe von etwa 2800 m ab. Anfellen. Man quert in Richtung Nordwest, biegt dann nach links ein, und erreicht die Fuorcla Vilouch (3005 m).
Die zweite Zwischenabfahrt ist kurz, doch lohnt das Abfellen, auch wenn es sich nur um 100 Hm handelt. Danach quert man unter einem Felssporn nach links. Mit großartigem Blick auf den Piz Kesch, den höchsten Gipfel der Albula Alpen, quert man fast eben, dann leicht ansteigend, den harmlosen Vadret da Porcabella zur Porta d´Es-cha (3008 m). Nach der anderen Seite ist die Scharte nicht so gemütlich. Wir müssen abfellen und kurz abklettern, wobei Eisenketten zur Erleichterung dienen. Allerdings ist die Stelle eher harmloser, wenn die Ketten nicht ausgeapert sind, weil dann in der Regel gute Stapfen von den Schibergsteigern vorhanden sind, die von der Chamanna d´Es-cha zum Piz Kesch aufsteigen. Nach dieser Stelle folgt wieder reiner Schigenuß. In wechselnder Steilheit fährt man durch die Val Müra nach Madulain (1697 m) ab. Mit der Rhätischen Bahn (Linie 960) zurück nach Zuoz. Wer sich den Gegenanstieg vom Bahnhof zum Parkplatz beim Schlepplift ersparen möchte, kann oberhalb der Alp d´Es-cha dadour (2063 m) nach rechts queren anstatt weiter abzufahren. Man muss sich bemühen, wenig Höhe zu verlieren, überwindet ein Bachtälchen, und erreicht die Talstation des Schlepplifts „Pizzet“.

Charakteristik:

Auf dieser Schitour erreicht man keinen Gipfel. Dennoch ist die Tour anspruchsvoll, weil im ersten Teil mit Spuren nicht gerechnet werden kann und die Orientierung Tourenerfahrung voraussetzt. Zur Genusstour wird die Unternehmung, weil man mit dem Schlepplift „Pizzet“ den Anstieg ordentlich verkürzen kann.

Ausgangspunkt:

Bergstation des Schlepplifts „Pizzet“ (2480 m).

Anfahrt:

Von St. Moritz, (erreichbar mit PKW, Bus und Bahn) nach Zuoz, 22 km. Oder: Mit der Rhätischen Bahn (Linie 960) von St. Moritz nach Zuoz.

Talort:

Zuoz, 1716 m.

Auskünfte:

Verkehrsverein CH-7524 Zuoz
Tel. 081/8541510
Fax 8543334.

Weitere Tourenvorschläge: Oberengadin

genußreiche Schitour zur Crasta Mora

Skitouren-Beschreibung Aufstieg: Im Bachtälchen der Ova d´Alvra (Albulabach) erst auf dem rechten, dann auf dem linken Ufer (jeweils im Anstiegssinne) […]

Oberengadin – Pontresina – Aus dem Faintal

Skitouren-Beschreibung Aufstieg: Von Bernina Suot die Straße aufwärts, vom Parkplatz bei der Luftseilbahn „Diavolezza“ etwas abwärts zu einer Brücke über […]

Steilflanke im Pulver oder Firn

Skitouren-Beschreibung Aufstieg: Von der Station Preda in wenigen Minuten zum Hotel „Kulm“ an der Passstraße. Nach links zweigt ein Weg […]

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien