OPEN 8:00 - 24:00

Tourentipps

Klassiker – über das Lindertal auf den Zirbitzkogel

Beste Zeit Januar - April
Schwierigkeitsgrad einfach
Orientierung mittel
Dauer Aufstieg 2 Std. 30 Min.
Höhe Aufstieg 780 m
Exposition Nordost
Beschaffenheit freies Gelände,Wald
Snowboard geeignet mäßig
Autor Schall Verlag

Skitouren-Beschreibung

Aufstieg:

Von der Sabathyhütte linkshaltend (südwestlich) über den kleinen Lifthang zu einem markierten Saumweg, der bequem zu den Linderhütten führt. Nun rechtshaltend (westlich) entlang des Sommerweges durch lichten Wald in freies Gelände und flacher talein in die Karmulde (Lindersee) unterhalb der NO-Flanke. Südlich weiter aufwärts und in der muldenartigen Flanke über einige Steilstufen (ev. Harscheisen brauchbar) bis knapp unter den NW-Kamm. In einer kurzen Querung nach Osten erreicht man in Kürze das gemütliche Zirbitzkogelhaus und in weiteren 5 Min. den Gipfel.

Abfahrt:

Wie Aufstieg, meist pistenartige Verhältnisse.
Oder: Vom Zirbitzkogelhaus östlich etwa 100 Hm absteigen (meist abgeblasen) bis kurz vor den flachen Sattel und links (nordöstlich) in den Graben abwärts und ins Hintertal. Kurzer Gegenanstieg zu den Linderhütten.

Variante:

Von der sog. „Schmelz“ (PKW-Zufahrt von Judenburg-West) südwestlich entlang der Zufahrtsstraße zur Winterleitenhütte (bis hierher ev. auch mit PKW) und nördlich um den Winterleitensee herum in die Karmulde des Ochsenbodens. Der Wintermarkierung folgend zur Kammhöhe zw. Ob. Schlaferkogel und Scharfes Eck und zum klobigen BH-Sender am Scharfen Eck. Über den fast immer abgeblasenen Kamm (meist zu Fuß) südlich zum Zirbitzkogel. Schöne Abfahrtsvariante vom Ob. Schlaferkogel (Trittsicherheit!) über die Sabathyalm zum Schleiflift.

Charakteristik:

Markantester Gipfel der Seetaler Alpen mit Zufahrtsmöglichkeit bis über 1600 m (Sabathyhütte). Sehr beliebte Schitour, die sich auch für weniger geübte Schitourengeher eignet. Meist pistenartige Verhältnisse bei der Abfahrt. Gemütliche Hütte in Gipfelnähe. Schöne Variante nach NO in das Hintertal.

Ausgangspunkt:

Sabathyhütte, 1620 m (Zufahrtsmöglichkeit von Obdach).

Stützpunkt:

Sabathyhütte, 1620 m, ganzj. bew. (Nächtigungsmögl.) und Zirbitzkogelhaus, ÖTK, 2376 m, knapp unterhalb des Gipfels (im Winter an Wochenenden bewirtet).

Anreise:

Mit dem PKW von Zeltweg über Weißkirchen südlich nach Obdach. Abzweigung nach rechts (Wegweiser „Sabathyhütte/St. Wolfgang“) und kurz vor St. Wolfgang Abzweigung der Zufahrtsstraße zur Sabathyhütte nach links (im Hochwinter meist Schneeketten notwendig).

Talort:

Obdach, 877 m.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien