OPEN 8:00 - 24:00

Tourentipps

Zur Balonspitze aus dem Karthäusental

Beste Zeit Januar - April
Schwierigkeitsgrad mittel
Orientierung mittel
Dauer Aufstieg 4 Std.
Höhe Aufstieg 1.290 m
Exposition Nord
Beschaffenheit Berge/Hügel
Snowboard geeignet mäßig
Autor Schall Verlag

Skitouren-Beschreibung

Aufstieg: Von der Autobahnunterführung südwestlich über die Wiese zu einer Forststraße (hierher gelangt man auch direkt von Zederhaus über Forststr.) und diese kurz verfolgen bis zur 1. Kehre. Nun auf einem Saumweg gerade weiter und entlang des Karthäusenbach-Grabens bis zur nächsten, querenden Forststraße. Auf einem steilen Hohlweg südwestlich weiter aufwärts bis in baumfreies Gelände (Müllneralm) und über die Fallthoralm unter die weitläufigen, muldenartigen NO- und O-Kare. Anfangs südwestlich und zuletzt genau in westlicher Richtung zum Gipfel.

Alternativen:

a) Zur Wabenspitze aus dem Karthäusental; 1160 Hm / 3-3,5 Std. Wie bei der Balonspitze zur Müllneralm und meist am besten links der anfangs muldenartigen Flanke zur Kammhöhe aufsteigen und rechts zum Gipfel.

b) Zur Balonspitze aus dem Marislbachtal; 1240 Hm / 3,5-4 Std. Bei Marislbach (westl. Ortsende) befindet sich ein kleiner Schleiflift. Beim oberen Ende des Liftes beginnt ein Forst/Saumweg, welcher in einigen kurzen Kehren und dann stets ansteigend zur Marislalm (1864 m) führt. In südlicher Richtung weiter taleinwärts und in einem Bogen von links nach rechts in die Marislscharte (2299 m; Schneebrettgefahr nordöstlich unterhalb der Scharte!). Über die westseitige, schöne Mulde zum Gipfel.

Abfahrt:

Von der Balonspitze (Ostkar) im allgemeinen wie beim Aufstieg zurück zur querenden Forststraße. Nun besser auf dieser links (nördlich) kurz bergauf und dann etwa 500 m abwärts, bis man rechts über einen steilen Schlag abfahren kann. Bei geringerer Schneelage ist es empfehlenswerter, vom Ende der Forststraße im spitzen Winkel rechts im Wald querend abzufahren, bis man auf die (Aufstiegs-) Forststraße trifft. In das Marislbachtal wie Aufstieg (II-III). Von der Wabenspitze je nach Verhältnissen mehr oder weniger direkt (bis III).

Charakteristik:

Im allgemeinen weite, muldenartige Kare mit verschiedenen herrlichen Abfahrtsmöglichkeiten. Einziger Nachteil: Der tw. steile und zumeist nicht befahrbare Hohlweg im Karthäusental. Hier muß man die Schi nach der Abfahrt zumeist etwa 200 Hm tragen. Die schönen Kare oberhalb der Müllneralm lassen aber über diesen kleinen Makel hinwegsehen. Das Marislbachtal (Aufstieg von Norden) wir selten besucht, bietet aber bei sicheren Verhältnissen eine interessante Alternative. Vorsicht jedoch unterhalb der Marislscharte: Schneebrettgefahr!

Ausgangspunkt:

1. Autobahnunterführung südöstlich von Zederhaus, ca. 1200 m; bzw. auch Schleiflift bei Marislbach, 1242 m (ca 2 km westlich von Zederhaus). Stützpunkt: Unterwegs keiner; im Tal

Anreise:

Mit dem PKW über die Tauern-Autobahn (von Flachau im Norden durch den Tauerntunnel; oder Villach von Süden bzw. von St. Michael im Lungau), Abfahrt bei Zederhaus und südöstlich auf der Landstraße bis zur 1. Autobahnunterführung; Parkplatz.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien