OPEN 8:00 - 24:00

Tourentipps

Stümpfling und Rosskopf

Beste Zeit November - März
Schwierigkeitsgrad einfach
Orientierung einfach
Dauer Aufstieg 1 Std. 30 Min.
Höhe Aufstieg 800 m
Exposition Ost
Beschaffenheit Wald, freies Gelände
Snowboard geeignet mäßig
Autor Markus Stadler

Skitouren-Beschreibung

Aufstieg:

a) Aufstieg entlang der Skipiste: Vom Parkplatz die Piste aufwärts bis zu einem kurzen ebenen Stück. Wer hier eher rechts haltend aufsteigt (entlang des Schleppliftes) gelangt auf den Grasbuckel des Stümpfling. Vor allem beim ersten Neuschnee ohne Unterlage emfpfiehlt sich diese Variante, da der Untergrund praktisch steinfrei ist. Da die Tour insgesamt nicht lang ist kann man den Stümpfling so oder so noch „mitnehmen“.
Der Aufstieg zum Rosskopf hält sich links entlang einer Forststrasse, die in einen Sattel und über den Westkamm zum Gipfel führt. Am Gipfel ist ein Kreuz und die Bergstation eines Schleppliftes. Die Abfahrt erfolgt entweder entlang der Aufstiegsroute oder nach Osten zuerst über freie Hänge, dann durch Waldschneisen bis unterhalb des Spitzingsees. Um zum Parkplatz zurückzukommen steigt man zuerst entlang einer Loipe, dann über den untersten Teil der Piste wieder auf (ca. 100 Hm).

b) Aufstieg entlang der Variantenabfahrt: Vom Parkplatz fährt man nach Süden etwa 100 Hm bis zum Ende der Piste hinab. Jenseits einer Brücke führt eine Loipe rechts am Wald entlang einige Hundert Meter, bis rechts eine Waldschneise den Beginn des Aufstiegs markiert. Durch die Schneise aufwärts, zu einer großen Wiese. diese erst gerade hinauf, dann wieder rechts haltend zu einer weiteren, schräg rechts aufwärts führenden Waldschneise. Diese führt zur Grünseealm. Nun am besten rechts haltend zu einem teilweise bewaldeten Rücken, über den man bequem und fast immer lawinensicher auf den Roßkopf kommt. Abfahren kann man entweder entlang der Aufstiegsroute oder nach Norden ins Skigebiet. Der direkte Osthang vom Gipfel erfordert lawinensichere Bedingungen.

Abfahrt:

entlang der Aufstiegsroute, Varianten siehe Text.

Charakteristik:

Wenn der erste größere Schneefall auf den aperen Untergrund fällt, sucht sich der Skitourengeher bevorzugt Touren mit grasigem Untergrund, um sich die Ski nicht zu ruinieren. Das Skigebiet am Spitzingsee eigenet sich hierfür besonders gut, da es bei Staulagen meist viel Schnee bekommt und der Ausgangspunkt bereits relativ hoch ist. Bevor die Pistenraupen den Schnee platzwalzen sind hier die Tourengeher meist unter sich und verzieren die Hänge mit ihren Zöpferln. Der Rosskopf ist hingegen kein reiner Pistenberg mehr – er bietet nach Osten eine beliebte Variantenabfahrt, die nicht präpariert wird und bei richtiger Spuranlage fast immer machbar ist. Dafür sollten jedoch einige Zentimeter Schnee mehr liegen um vernünftig abfahren zu können. Wer sich vom Pistenrummel komplett fernhalten möchte, kann über diese Abfahrt natürlich auch aufsteigen.

Ausgangspunkt:

Spitzingsee, Parkplatz Stümpflingbahn

Weitere Tourenvorschläge: Spitzingsee

Tour für Könner zur Rotwand

Skitouren-Beschreibung Mit der Taubensteinbahn (www.alpenbahnen-spitzingsee.de) zur Bergstation. Kurzer Aufstieg Richtung Taubenstein, der nördlich umrundet wird, dann weitgehend dem Sommerweg und […]

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien